PS – Politisch Schreiben

Im Frühjahr 2015 beginnt der Lebenslauf der Literaturzeitschrift und des literarischen Netzwerks PS, das ich gemeinsam mit Olivia Golde und Josh Fenzl gründete.

IMG_3409.JPG

Die derzeitige Redaktion der Zeitschrift PS – Politisch Schreiben / Anmerkungen zum Literaturbetrieb setzt sich aus Jiaspa Fenzl, Olivia Golde, Carolin Krahl, Eva Schörkhuber und mir zusammen.

Politisch Schreiben meint, Fragen nach Zusammenhängen und Abhängigkeiten stellen.

Weswegen wir die Tätigkeit zu Schreiben, überhaupt sich in künstlerischer Art auszudrücken, nicht unabhängig von den Produktionsbedingungen betrachten. Die erste Ausgabe widmeten wir „Konkurrenz und Kanon“.

Gemeinsam und mit anderen beschäftigen wir uns ein Jahr lang mit einem Thema in Bezug auf den Literatur- bzw. Theaterbetrieb. Wir fragen Essays an, führen Interviews und schreiben selber Beiträge – manchmal auch kollektiv. Wir führen eine theoretische und immer auch persönliche Auseinandersetzung.

IMG_3415.JPG

Im zweiten Teil der Zeitschrift setzen wir unsere Ideen in die Praxis um. Immer als Versuch. Immer im Prozess.

Kurzprosa, Drama, Lyrik von marginalisierten Autor*innen und etablierten Stimmen des Betriebs. Der Anspruch: ein gründliches Lektorat, eine Veröffentlichung und Vernetzung.

Genie wider Kollektiv“ lautet das Thema der zweiten Ausgabe. Wer ist die kollektive Anstrengung, die dazu beiträgt, dass der eine Mensch besser gedeiht als andere und aus dem heraus etwas Außergewöhnliches hervorzubringen vermag?

PS#3 „Imagination Krise Wirklichkeit“ und PS#4 „alter“ sind die letzten zwei PS - Ausgaben.

Mit Literarischen Veranstaltungen und Diskussionsabenden schaffen wir Möglichkeiten, den Austausch über die jeweiligen Themen zu intensivieren und Texte von quer- oder neueinsteigenden Autor*innen zu präsentieren.

IMG_5861.JPG

Dabei achten wir besonders auf eine Moderation, die den Abend unterstützend und überblickend begleitet und die Atmosphäre bei allen Meinungsunterschieden solidarisch hält.

Bei unserer Redaktionsarbeit unterstützt uns unser Beirat: Sasha Marianna Salzmann, Sabine Scholl und Lena Vöcklinghaus.

MKMK2838.jpg

Um die jährlich anfallenden Druckkosten der PS zu stemmen, veranstalten wir jeden Spätsommer ein Crowdfunding. Für unser Crowdfunding Video legenn wir uns besonders ins Zeu

„Imagination Krise Wirklichkeit“ – das Thema der dritten Ausgabe:

Presse